Interdisziplinäre Schmerztherapie 2019-05-14T10:49:06+00:00

Interdisziplinäre Schmerztherapie

Nach Abschluss der fachübergreifenden Diagnostik, erfolgt ein personalisiertes Therapiekonzept. Ziel ist es, soweit wie möglich, die Ursachen Ihrer Beschwerden zu behandeln.

Dabei wird, neben der wirksamen Reduzierung von Schmerzen, vor allem auf muskelaufbauende Maßnahmen zur Stabilisierung und Entlastung der Wirbelsäule großen Wert gelegt.
Weiterhin zeigen wir unseren Patienten Wege auf, die Behandlung selbständig aktiv zu unterstützen, um damit den langfristigen Therapieerfolg zu sichern.

Unsere Erfahrungen zeigen, dass solch ein spezifischer Behandlungsplan nur Erfolg verspricht, wenn der Patient fachübergreifend, von mehreren speziell qualifizierten Ärzten, behandelt wird. Wir nennen dies „Interdisziplinäre Therapie“.

Im Mittelpunkt unserer Therapie stehen minimalinvasive neurochirurgische Eingriffe an der Wirbelsäule.
Diese werden in Zusammenarbeit mit der Klinik Helle Mitte, die uns das entsprechende Operationsequipment (Operationssaal, Computertomograph, Instrumente, Laser usw.) zur Verfügung stellt, durchgeführt.

Bei jedem Patienten erfolgt im Rahmen der multimodalen Schmertherapie in Zusammenarbeit mit der Physio-Ergo GmbH ein spezifisches Analysegestütztes Muskelaufbautraining.

Auf Basis der Analyseergebnisse wird ein individuelles Trainingsprogramm erarbeitet.

Umfang:
12 Trainingseinheiten á 60 Minuten.

Inhalte:

  • apparativ gestütztes Krafttraining aller Rumpfmuskelgruppen an speziellen Trainingsgeräten
  • ergänzende Funktionsgymnastik zur Mobilisierung der Wirbelsäule sowie zur Dehnung der Hüft-, Rumpf-, Nacken- und Halsmuskulatur
  • Erlernen von wirbelsäulengerechtem Verhalten und wirbelsäulenschonender Bewegungstechniken
  • Beseitigung von Fehlhaltungen