Digitales Röntgen 2019-10-16T13:12:48+00:00

Digitales Röntgen

Röntgendarstellung KniegelenkRöntgendarstellung Hand

Das Röntgen basiert auf der Anwendung von Röntgenstrahlen. Diese sind energiereiche elektromagnetische Wellen, die den Körper durchdringen und aufgrund unterschiedlicher Dichte der Organe zu einer unterschiedlichen Belichtung des Röntgenfilmes führen.
Die Röntgenuntersuchung hat einen wichtigen Stellenwert in der medizinischen Diagnostik. Sie eignet sich sehr gut zur Abbildung von Knochen und Veränderungen des Lungengewebes.

Nach Abschluss der Untersuchung erhalten Sie die Aufnahmen auf CD.

Vor der Untersuchung müssen Sie alle im Untersuchungsfeld liegenden Fremdkörper (z.B. Schmuck, Haarklammern oder Bügel-BH) in einer Umkleidekabine ablegen.
Anschließend bringt Sie unser Fachpersonal in die richtige Position für die Aufnahmen. Für die Gewährleistung bestmöglicher Bildqualität und zur Sicherstellung Ihres Strahlenschutzes bitten wir Sie sich während der Aufnahmen nicht zu bewegen und den Anweisungen des Fachpersonals Folge zu leisten.

In unserer Praxis kommen ausschließlich digitale Röntgensysteme zum Einsatz. Diese sind viel strahlenempfindlicher als konventionelle Röntgensysteme und führen somit zu einer erheblichen Reduktion der erforderlichen Strahlendosis.

Die elektronische Speicherung des Bildes ermöglicht uns jederzeit eine Bearbeitung der Aufnahme. Die Möglichkeit der Nachvergrößerung und Kontrastveränderung, erhöht sowohl die Diagnosesicherheit als auch die Diagnoseklarheit.

Die Archivierung und der Bildversand werden vereinfacht. Das führt zu einer Zeitersparnis, langfristig auch zu einer Kostenersparnis und schafft über Film- und Chemieeinsparungen eine Umweltentlastung.

Absolute Kontraindikationen für das digitale Röntgen bestehen nicht.
Schwangere Frauen und Kinder sollten jedoch nur in Ausnahmefällen und nach strenger Indikationsstellung untersucht werden.

Kinder- und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen geröntgt werden. Ausnahme hierfür besteht ausschließlich bei Unfällen/berufsgenossenschaftlicher Behandlung (BG-Fall). In diesem Fall ist neben der Überweisung eine Vollmacht des Erziehungsberechtigten ausreichend.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin in unserem MVZ in Berlin-Hellersdorf und bringen Sie am Untersuchungstag

• Ihren Überweisungsschein und Ihre Chipkarte,
• relevante Voraufnahmen, OP-Berichte und Arztbriefe,

zu Ihrer Untersuchung bei uns mit.

Für eine Terminvereinbarung oder bei Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch.